URL: www.st-magdalena-cbs-speyer.de/aktuelles/presse/schlagerlieder-zaubern-lachen-in-gesichter-9714a313-f5b4-4a2e-920a-39ba93a84b1b
Stand: 30.04.2015

Pressemitteilung

Schlagerlieder zaubern Lachen in Gesichter

Schlagersänger Kalli Koppold beim Gastauftritt in St. MagdalenaFreute sich, wieder einmal vor Publikum spielen zu können: Schlagersänger Kalli Koppold war auf Tournee durch verschiedene Altenheime im Rhein-Pfalz-Kreis, darunter auch im Caritas-Altenzentrum St. Magdalena in Bobenheim-Roxheim. Stefan Tresch / Caritasverband für die Diözese Speyer

"Jetzt wird alles gut -  passender könnte der Wunsch vieler Menschen in der derzeitigen Pandemielage musikalisch wohl nicht ausgedrückt werden. "Jetzt wird alles gut" ist nicht nur der Titel eines Liedes auf dem neuen Album von Kalli Koppold, das im Herbst erscheinen soll, es ist auch der Titel des Albums selbst. Die Senioren in Bobenheim-Roxheim kamen am Freitag quasi in den Genuss einer Vorabpremiere des Titelsongs. Mit "Schön wie eine Rose", ein eingängiges Lied, landete Koppold bereits einen Platz in der Hitparade. Auch dieses Lied spielte er. 

Doch den größten Teil seines Konzerts bestritt Kalli Koppold mit alten Schlagern, die bei ihrer Ankündigung bei den Senioren freudige Erinnerungen weckten und mit Kommentaren begleitet wurden. Schon als Koppold zum Start "Zwei kleine Italiener" anstimmte, sangen die ersten Senioren, wenn auch noch zaghaft, textsicher mit ein. Schnell hatte der 29-jährige Sänger aus Kirchheimbolanden die Senioren fest im Griff. Die Arme gingen in die Höhe, es wurde geklatscht - "Der Puppenspieler von Mexiko", "Die rote Sonne von Barbados", "An der Nordseeküste", "Griechischer Wein" - alle diese Lieder zauberten Lachen oder  stillen Genuss in die Gesichter. Lieder von Heino, Roy Black, Hans Albers und den Schürzenjägern gingen vielen der Altenheimbewohner flott über die Lippen. Dazu bekamen die Bewohner Erdbeerbowle serviert - das war Urlaubsgefühl. Passanten auf dem Weg hinter dem Altenheim ließen sich ebenfalls von der guten Stimmung im Seniorenzentrum anstecken. Sie sangen und tanzten mit. 

Die Schlager sorgten für Stimmung bei den BewohnernEin Fest für die Bewohner: Es wurde geklatscht, gesungen und geschunkelt bei altbekannten und beliebten Schlagern.Stefan Tresch / Caritasverband für die Diözese Speyer

Das Caritas-Altenzentrum Maria Magdalena in Bobenheim-Roxheim eignet sich  für solche Events. Nicht nur unten in der Garten-Anlage saßen Senioren und ihre Angehörigen, auch im ersten Stock auf der Terrasse hörten Senioren zu und wurden von den Mitarbeitern des Zentrums zur  Bewegung animiert. Koppold freute sich, wieder einmal vor Publikum spielen zu können. Daran müsse er sich nach Corona und den vielen Online-Konzerten ohne direktes Feedback erst wieder gewöhnen, erzählte der Sänger nach dem Konzert.

Dass das Wetter mitspielte, es unter freiem Himmel weder zu heiß war, noch Regentropfen das Ereignis störten, spielte der Heimleitung in die Karten. Denn so waren die Hygieneregeln besser einzuhalten, als wenn die Veranstaltung hätte im Innern des Zentrums hätte stattfinden müssen.

Kalli Koppold befindet sich aktuell auf einer Tournee durch Altenzentren im Rhein-Pfalz-Kreis. In Bobenheim-Roxheim war nach Aussage des Sängers schon eine der letzten Stationen.  Einrichtungsleiter Uwe Stahl hatte die Chance beherzt ergriffen. Die Freude, die der Nachmittag seinen Bewohnern bereitete, war sicher Bestätigung für die Mühen im Vorfeld.

"Es ist das erste Fest seit Fastnacht 2020", sagte Stahl in seiner Begrüßungsrede. Er dankte der Stiftung der Kreissparkasse Vorderpfalz und dem Seniorenbüro des Rhein-Pfalz-Kreises dafür, dass sie das Konzert ermöglicht hatten. Kreisbeigeordneter Manfred Gräf (CDU) überbrachte Grüße und lobte die tolle organisatorische Leistung.  Allen Altenheimen im Kreis sei das Angebot eines Konzerts mit Koppold gemacht worden, nicht alle hätten sich zurückgemeldet. Uwe Stahl und sein Team in Bobenheim-Roxheim würden aber immer alles daran setzen, dass die Senioren mit dem Leben außerhalb des Zentrums vernetzt blieben, freute sich Gräf. Er dankte allen Beteiligten für ihr Engagement.

Seinen Dank drückte auch ein Angehöriger in bewegenden Worten aus. Stahl und sein Team hätten mit großem Einsatz dafür gesorgt, dass Corona in dem Altenzentrum besiegt worden sei. "Ein toller musikalischer Nachmittag", so das Fazit von Uwe Stahl, der eine Wiederholung nicht ausschließt. Einige Heimbewohner sprachen Koppold mit dem Wunsch nach Autogrammkarten und CDs an. Bei seinem Konzert hat der Schlagerbarde einige Fans gewonnen.

Text und Fotos: Stefan Tresch für den Caritasverband für die Diözese Speyer      



Copyright: © caritas  2021